Firmengeschichte

Die Firma Berna wurde 1881 von Wilhelm Frenz gegründet, der aus Deutschland als Wandergeselle in die Schweiz kam. Seit unseren Anfängen sind wir sowohl im Metallbau wie im Tresorbau tätig. Zusätzlich amtete Wilhelm Frenz als Präsident des Schlosserverbandes. Von seinen 4 Kindern übernahm etwa um 1920 sein zweitjüngster Sohn Oscar Hans den Betrieb. In seiner Zeit wechselte der Standort der Firma von Bern nach Gümligen und der Wirkungskreis wurde gesamtschweizerisch ausgeweitet. 1972 übergab er die Berna dann seinem Sohn Oscar und seinem Enkel Philipp.

Die Berna war auch unter der neuen Leitung weiterhin im Metallbau, aber hauptsächlich im Tresorbau tätig. Durch die Zusammenarbeit mit der Firma Autelca, später Ascom, eröffnete sich ein neues Kapitel der Firmengeschichte, nämlich die Herstellung von Bankautomaten, Nachttresoren und Billetautomaten.

Die Firma wuchs und die Platzverhältnisse in Gümligen wurden zu eng. Ein neuer Standort fand man in der lnnerschweiz, in der Gemeinde Rickenbach LU. Etwas später kam auch noch ein Standort in Frankreich dazu, der aber nach wenigen Jahren wieder verkauft wurde.

Heute produziert die BERNA in Rickenbach. Die Geschwister Xaver, Matteo und Sarah Frenz, die nun 5. Generation, haben sich zum Ziel gesetzt, der Firma durch innovative Produkte eine vielversprechende Zukunft zu garantieren, indem sie ganz neue Tresore nicht nur entwickelt, sondern auch den in Europa gängigen Tests unterzieht.